Nobby´s Finanzseite
Nobby´s Finanzseite

Herzlich willkommen!

Hier entsteht meine Finanzseite, wo sowohl Anleger als auch jeder andere Interessierte unverbindliche und hoffentlich weiterbringende Informationen erhalten soll, um Anregungen für seine/ihre persönliche finanzielle Situation zu bekommen. Gerade aufgrund der Finanzkrise von 2009, die daraus resultierende einmalige Situation des Nullzinses nahezu rund um den Globus und der fragwürdigen politischen Entscheidungen, die Banken, Großunternehmen und maroden Staatsapparaten massiv unterstützten (auf unvorstellbar hoher Kosten zu Lasten anderer...), besteht in dieser Beziehung ein großer Aufklärungs- und Handlungsbedarf. Dieser Bedarf wird weder in der Schule, noch im Studium oder in der Ausbildung und erst recht nicht durch die Medien (die i.d.R. ausnahmslos einen Mainstream erzeugen, die ausschließlich den besagten Institutionen nützen sollen) gedeckt.

Warum ich unverschämter Art und Weise meine, etwas zu dem Thema sagen zu können, sind u.a. meine numehr zwanzigjährige Auseinandersetzung mit dem Thema Börse, wodurch es gelungen ist, seit über 10 Jahren davon ausschließlich zu leben. (Nur um direkt Missverständnissen vorzubeugen, die Arbeit als Trader ist superhart, gerade auch in den Anfangsjahren; hier auf dieser Webseite wird es jedoch um Geldanlage gehen, nicht darum, wie man schnell sein Geld verdoppeln kann - was durch Trading erst recht nicht möglich ist - oder es wie es 95% aller Tradern ergeht, sehr schnell komplett verlieren kann...) Als Internationaler Meister im Schach hatte ich einst gelernt, Zusammenhänge zu erkennen und das Privileg gehabt, die Welt bereisen zu dürfen und mich mit Menschen aller Schichten und Nationalitäten austauschen zu können. Das zwischenzeitliche Intermezzo als gelernter Diplom-Übersetzer für Spanisch und Französisch half natürlich bei der Überwindung der Sprachbarrieren. Mein größter Fehler war es, 2009 nicht in Aktien investiert zu haben, und dies obwohl dank erfolgreicher Optionsscheinstrategien in den Jahren zuvor und gerade auch im Crash von 2008 mehr als genügend Grundkapital vorhanden war. Auf die Ursachen (Stichwort Unsicherheit, familiäres Umfeld, fremdgesteuerter Stress, Angst etc.) des eigenlich kaum zu verzeihenden und logisch nicht nachvollziehbarenden Fehlers und der daraus resultierenden bescheidenden Lehreffekte werde ich in den entsprechenden Bereichen eingehen. Aber Fehler gehören zu jeder Schachpartie, zu jedem Leben und erst recht beim Handel an der Börse dazu... 

 Die Frage, mit der sich sicherlich viele nun auseinandersetzen, lautet folgendermaßen: Soll ich jetzt Aktien kaufen (und dies auf dem hohen Niveau und dies obwohl seit 2009 manche Qualitätsaktien um über 1000% gestiegen sind, US-Aktien momentan nach traditionellen Bewertungsmethoden um ca. 80% überbewertet sind...), weil es keine Zinsen mehr gibt und wenn ja welche?

Wenn Sie diese Frage 1000 Personen stellen, werden sie wahrscheinlich zweitausend verschiedene Antworten erhalten. Stellen Sie die Frage ihrem Bankberater, so wird dieser die Frage mit einem klaren Ja beantworten und wahrscheinlich auch direkt ein passendes Produkt parat haben.

Gehen wir aber behutsam vor; denn eines eminent wichtig: Ihre momentane Situation und ihre von der Wahrscheinlichkeit her gesehene zukünftige Situation! Und damit vermeide ich bewusst den Zusatz "finanzielle" Situation. Denn es muss zunächst berücksichtigt werden, welcher Typ Mensch sie sind, welche Vorlieben haben sie, wie leben Sie, in welchem familiären und beruflichen Umfeld bewegen Sie sich und vor allem, welches Risiko sind Sie bereit, sich auszusetzen, welche Gewinnvorstellungen haben Sie und welche potentiellen Verluste wären bei Negativszenarien sowohl finanziell als auch psychisch tragbar. Dann erst kann es zu den Zahlenspielen kommen. Auch die eigene Erwartung ist maßgeblich. Rechnet man mit einer Entwertung des Euros, einer Inflation, einer Deflation, welche Zukunft wird Europa haben? Nur eines ist im Moment sicher: Nichts ist sicher! Es kann in Europa auf jeder Zeitebene alles passieren. Es ist auch vollkommen unklar, ob Bargeld sicherer als Aktien sind, der US-Dollar sicherer als der Euro oder irgendeine Währung der Welt nun sicherer ist als eine andere. Es ist lediglich möglich, aufgrund der momentan verfügbaren Parameter, die sich jedoch schlagartig verändern können, gewisse Wahrscheinlichkeiten zu berechnen. Dann ist der Wert des Goldes sehr schwierig zu bemessen. Jeder Goldhändler wird sagen, er sei massiv unterbewertet, Aktienfondsverkäufer werden dagegen halten, Gold bringe keine Dividenden. Fakt ist wohl, dass Gold durchaus einen gewissen Werterhalt langfristig gesehen bietet und in Extremsituationen für Schutz sorgt, gleichzeitig der Preis aber von Nationalbanken beliebig manipuliert werden kann, auch nach unten, bis hin zu einem Goldverbot durch Regierungen. Wie man sieht, ist in Sachen Geldanlagen das gesamte Spektrum vorhanden. Somit bleibt generell zunächst einmal wohl auch nur eine logische Konsequenz: Wer es sich leisten kann, soll streuen; über die gesamte verfügbare Bandbreite hinweg: Cash, Aktien (In- und Ausland), eigene Immobile, Fremdwährungen, Gold, ggf. Grundstücke; desweiteren ganz wichtig, nahezu altersunabhängig (mir bleibt das Gespräch mit einem 90-jährigen südamerikanischen Philosophen unvergessen: "Das Leben ist schön, denn man kann immer noch lernen"...): Eigene Ausbildung, Fortbildung, Förderung der eigenen mentalen Stärke, sich bewusst werden, dass die momentane Zeit wenig mit der komfortablen und m.E. planungssicheren Zeit vor 2009 zu tun hat, Stärkung des eigenen Körpers, Achtsamkeit auf die Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele.

Mit dem Ausbau der Webseite werde ich zukünftig auf die einzelnen Investmöglichkeiten eingehen. Bis dahin, alles Gute und viel Glück bei allen anstehenden Entscheidungen. Wer Hilfe braucht, kann gerne unverbindlich und ohne kommerziellen Hintergrund Kontakt aufnehmen.

Nobby´s Finanzseite

Kontakt

Nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nobby´s